Ich bin dabei

Schwarz und Weiß

Heute geht es ganz schnell und schmerzlos. 
Es gibt nur ein paar Karten in Schwarz und Weiß und einem kleinen Farbklecks.





Klarsichtfolie [Resteverwertung]

Eine meiner ersten Stampin' Up! Bestellungen beinhaltete ein Weihnachtspapier inkl. beflockter Klarsichtfolie. Mit roter beflockter Klarsichtfolie! Das Weihnachtspapier selbst war schnell aufgebraucht, aber die Folie, wanderte immer wieder zurück. Es fand sich einfach nicht das passende Bastelwerk, wo ich diese Folie einsetzen wollte. Sie war einfach zu speziell. Bis jetzt.

Mit der Inspiration meiner Swaps sind dann ganz viele Boxen entstanden:


Bei meinen Swaps war der Deckel bündig abgeschlossen. Bei diesen Boxen habe ich den Foliendeckel etwas höher als die Grundbox gestaltet. So kann man sie auch gut entfernen um an den Inhalt zu kommen.


Bei der roten Variante könnt ihr gut erkennen, dass es keine Klebelaschen gibt. Dafür wurde am Boden ein Band eingeklebt, welche die Box sicher verschließt.


So habe ich es endlich geschafft, einem wirklich sehr speziellem Papier/Folie eine schönen Bestimmung zuzuführen. Beim Basteln hat mich dann auch noch eine anderer Folienrest angelacht, sodass auch hier noch 2 blaue Boxen entstanden ist. Diese sind etwas größer geworden. Ich wollte auf keinen Fall irgendetwas wegschneiden oder gar verschwenden. Die Boxen sind so groß wie es die Folie zugelassen hat - daher auch die verschiedenen, unterschiedlichen Größen.

Na, wo habt ihr so ein spezielles Papier oder Folie?

Man bekommt nicht genug davon

Diese tolle Box, welche ich Euch schon einmal HIER gezeigt habe ist einfach so ein schöne Geschenksidee und auch ein super Workshop-Projekt. Eine meiner letzten Gastgeberinnen wollte diese gerne mit Ihren Gästen gestalten und ihr Wunsch war mir Befehl.




Gearbeitet haben wir beim Workshop mit dem Designerpapier Florale Eleganz. Die Gäste waren sicher mindestens genauso begeistert wie ich. Es ist aber auch schönes Papier. Kombiniert haben wir das Ganze mit den Miniquasten und den Vinylaufkleber Orient.


Nach dem Workshop wollte meine Box auch gleich eine Verwendung finden. Nämlich in Kombination mit einer Karte. Diese Kartenform ist schon total in Vergessenheit geraten. Ich hatte diese schon vor langer, langer Zeit mal gemacht. Durch Jenni Pauli ist sie wieder aufgelebt. Geht einfach und schnell und man hat wieder so einen WOW Effekt.



Durch das Zusammen- bzw. Auseinanderklappen der Innen-Teile kommt man zu dem verborgenen Teil der Karte. Zieht man die Karte wieder in die Länge, wird es auch wieder versteckt.


Und dann lagen da wieder irgendwo Rest rum ... wie das bei mir halt immer so ist. So ist auch gleich noch eine Danke's Box entstanden.



Resteverwertung - Start einer neuen Serie

Kennen wir das nicht alle ... wir stanzen oder schneiden etwas aus und dann passt es nicht so richtig auf unser Bastelwerk. Mal passt die Farbe nicht, dann wieder die Kombination und so sammeln sich unendlich viele Dinge an, die man dann doch nicht verwendet hat. 

Zum Wegschmeißen sind sie meistens dann doch zu schade und so fristen sie oft ihr Dasein in kleinen Schüsselchen und Behälter.

Ich wollte diesen Dingen auch meine Beachtung schenken und habe daher 2 Karte aus solchen "Überbleibseln" gestaltet:


Es lagen die geschnitten und gefalzten Karten, sowie das Designerpapier auf meinem Tisch. Was ja schon mal eine Herausforderung an sich ist. So ein dunkles Lila als Karte.


Habe dann gleich mal ein wenig an Trauer gedacht und mit einem übrig gebliebenen Bäumchen und Kreisen die ich noch zusätzlich geprägt und bestempelt habe auch als solche fertig gestaltet.


Bei der 2. Karte wollte ich dann doch lieber was fröhlicheres haben und mit einem großen "happy" und ebenfalls gestanzten, geprägten und bestempelten Teilen und auch sogar mit einem Rest von einem Leinenfaden diese Karte gezaubert.

Mit diesen Resten kann man selbst über sich und seine Gestaltungsmöglichkeiten hinauswachsen, kann schon sein, dass es manchmal etwas länger dauert.

Da mir beim Umräumen auch noch andere Schätze in die Hände gefallen sind und ich diese endlich mal verarbeiten wollte, gibt es noch weitere Folgen von meiner Resteverwertung. Viel zu oft bleiben Kleinigkeiten übrig die auf ihre Bestimmung warten. Und unter uns gesagt, wir brauchen doch Platz für neue Sachen, oder?

Gänseblümchen

Leider oder glücklicherweise hat die Gänseblümchen-Stanze so tollen Anklang gefunden. Die bald kommende Lieferung wird erstmal nur die Nachlieferungen abdecken. Aber ich hoffe, dass es diese schöne Stanze bald wieder für Euch geben wird.

Bevor es zu den schlechten Nachrichten gekommen ist, habe ich noch 2 tolle Karten gezaubert. Nach einer Vorlage die wir Demonstratoren als Workshopgrundlage erhalten haben.


Diese Karte ist etwas für meditative Bastelabende oder -Nachmittage. Es entspannt ungemein, wenn man sich der Malerei hingibt.


Die Blüten auf der Grundkarte sind gestempelt und mit den Aquarellstiften von Stampin' Up! ausgemalt, genau wie allen anderen Details und die Hauptblume selbstverständlich. Die kleinen Blümchen bzw. die Blätter sind dann auch noch per Hand ausgeschnitten um das Ganze zu ergänzen.

Ich mag die Karte, auch wenn sie doch sehr arbeitsintensiv ist.